Hausschwamm

Der Hausschwamm ist der gefährlichste Holz zerstörende Pilz in Gebäuden. Er tritt vorwiegend in Altbauten und nach unsachgemäß durchgeführten Gebäudesanierungen auf. In den weitaus meisten Fällen greift er dem Erdboden nahe Gebäudeteile an. Meistens sind Böden, Decken, feuchte bzw. nicht unterkellerte Parterreräume oder schlecht belüftete Halbkeller betroffen. Er kann sowohl Nadel- wie Laubholz schnell und ganz zerstören. Dabei erzeugt er eine typische Braunfäule. Er befällt neben Massivholz auch Span, Faserplatten, Fasermatten, Schilfisolationen, Teppiche, Papier und Textilien aus Zellulosefasern. Der Hausschwamm wächst bei Temperaturen zwischen 3 C° und 26 C° und Holzfeuchten zwischen 25 % und 55 %. Fehlender Luftzug begünstigt sein Wachstum. Über 26 C° stellt er sein Wachstum ein.

Die Verschleppungsgefahr ist beim Hausschwamm besonders groß. Die Infektion erfolgt durch Holzkisten, Fässer, Holzelemente, Werkzeuge und Geräte sowie Kartons, die in befallenen Kellern gelagert wurden. Die Übertragung ist auch durch Abbruchholz und mittels Schuhwerk möglich, sowie durch Verbreitung der Sporen reifer Fruchtkörper durch Luftzug.

Eine Sanierung ist dringend zu empfehlen.

Für nähere Informationen wenden Sie sich einfach an uns.
Fruchtkörper
Fruchtkörper
Fruchtkörper mit Pilzfäden
Pilzstrang (Myzel)

Schimmel

Ursachen für Schimmel in Gebäuden sind Nutzverhalten, Mängel an der Baukonstruktion oder meistens eine Kombination aus beiden. Fast alle Voraussetzungen für das Wachstum von Schimmelpilzen sind in Wohngebäuden vorhanden:

- Erhöhte Feuchte
- Nährstoffe, meistens Zellulose (Tapeten, Kleister, Holz und Holzwerkstoffe,    
   Gipskartonplatten) oder auch Kunststoffe (Wandbeschichtungen,  
   Teppichböden, sonstige Beläge, …)
- Die Temperaturen liegen meistens in einem Bereich, in dem sich viele
   Mikroorganismen gut entwickeln

Viele Mikroorganismen wachsen bereits ab einer relativen Luftfeuchtigkeit von
70 %, so dass es insbesondere unterhalb des Taupunktes (Kondensatbildung setzt ein) zu Schimmelpilzbefall kommen kann. Deshalb spielt die Beseitigung von Feuchtigkeit eine große Rolle.

Feuchtigkeit entsteht im Allgemeinen entweder durch defekte technische Ausrüstung (Wasserleitungen etc.), durch baukonstruktive Mängel und/oder Fehler sowie durch Nutzereinflüsse (fehlerhaftes Lüften, ungenügendes Heizen, etc.).

Ein ordnungsgemäßes Lüften einer Wohnung ist sehr wichtig, damit Schimmelbefall vermieden werden kann.
Vorher
Nacher

Querlüftung

Gegenüberliegende Fenster oder noch besser Fenster und Türen in verschiedenen Stockwerken ganz öffnen.
Kompletter Luftwechsel nach 2 - 5 Minuten

Stoßlüftung

Mehrere Minuten lang lüften, dann wieder alles schließen und später wiederholen. Im Winter sind 5 bis 10 Minuten, im Frühjahr/Herbst 10 bis 20 Minuten und im Sommer 25 bis 30 Minuten für einen wirkungsvollen Luftaustausch erforderlich.
Kompletter Luftwechsel nach 5 - 10 Minuten
Für nähere Informationen wenden Sie sich einfach an uns.
 

Kundenlogin für "Knoll Schädlingsbekämpfung" zur Einsicht in Daten und Auswertungen:
Hier gehts zum Login >

Aktuelles

Nutzen Sie als Betrieb unser Monitoring. Wir betreuen Ihren Betrieb das ganze Jahr und führen die gesetzlich vorgeschriebenen Kontrollen und Dokumentationen durch [mehr]

Adresse

Ronald Knoll
Schädlingsbekämpfung
Meisterbetrieb

Hölzelestraße20
A-6971 Hard
Tel: +43 5574 64128
Tel: +43 664 6300445
M: office(at)kammerjaeger.biz
W: www.kammerjaeger.biz

Unsere Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag
von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Freitag
von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr